Verein der Hundefreunde Viernheim e.V.

    Startseite

    Unser Verein

    Aktuell

    Vorstand

    Trainingsangebot

    Jugendpoint

    Veranstaltungen

    Presseberichte
            Presse 2008
            Presse 2009
            Presse 2010
            Presse 2011
            Presse 2012
            Presse 2013
            Presse 2014
            Presse 2015
            Presse 2016

    Anfahrt

    Links

    Datenschutz

    Impressum

Presseberichte 2008


Sonntag, 19. Oktober 2008                
Herbstprüfung beim Verein der Hundefreunde


Beim schönsten Herbstwetter fand am 19. Oktober die diesjährige Herbstprüfung statt. Sechs Teilnehmer kämpften um den Karl-Kraus-Pokal im VPG (Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde) – und Begleithundebereich. Die zwei VPG-Prüflinge mussten ihr Können in den Sparten Fährtenarbeit, Gehorsam sowie Schutzdienst unter Beweis stellen.

Bei den Begleithunden wurde neben dem Gehorsam auf dem Platz auch das Verhalten gegenüber Fußgängern, Joggern, verschiedenen Fahrzeugen und –geräuschen sowie anderen Hunden überprüft.

Fast alle Teilnehmer hatten ihr Leistungsziel erreichen können. Es wurden zwei Mal die Noten „gut“ in der Vielseitigkeitsprüfung von Leistungsrichter Klaus Kunz aus Mannheim vergeben. Auch drei bestandene BH-Prüfungen konnten vorgewiesen werden.

Früh morgens legte Günter Benz die Fährte, der ebenso als Prüfungsleiter fungierte.
Nach dem ersten Teil (Fährte) für die VPG Prüfung ging es weiter auf den Hundeplatz. Dort standen schon die vier Hundeführer bereit, um den Unterordnungsteil für die Begleithundeprüfung zu laufen. Nach einer Kaffeepause wurden die Teilnehmer mit ihren Hunden im Verkehrsteil geprüft. Zu guter Letzt mussten sich noch einmal die VPG-Teilnehmer im Bereich Gehorsam und Schutzdienst beweisen. Als Schutzdiensthelfer waren Achim Heibel und Rolf Knapp im Einsatz.

Tagessieger in VPG 3 wurde Albrecht Schmidt mit „Tanguy“ (Malinois) vom VfH Weinheim, gefolgt von Achim Heibel mit „Aik“ (Dt. Schäferhund) vom VfH Weinheim. Folgende Teilnehmer bestanden die Begleithundeprüfung:

• Ignazio Nocera mit Gina (VdH Viernheim)
• Bettina Thurm mit Ultima du petit Filou (VdH Lautertal)
• Tina Schork mit Zita (VfH Weinheim)

Die Siegerehrung fand gegen 13.00 Uhr im Vereinsheim statt. Alle Teilnehmer erhielten einen Glaspokal sowie für die Vierbeiner eine Tüte mit Leckereien. Anschließend klang der Prüfungstag gemütlich im Vereinsheim aus.
 

Sonntag, 17. Mai 2008                
Begleithundeprüfung bei den Hundefreunden

Begleithundeprüfung

Eine reine Begleithundeprüfung (BH) veranstaltete der Verein der Hundefreunde Viernheim am Samstag, 17. Mai 2008. Eine erfolgreich abgelegte BH-Prüfung ist mittlerweile die Zugangsvoraussetzung zur Teilnahme an Prüfungen und Turnieren der verschiedenen Hundesportarten.

Bei einem schriftlichen Test mussten die Hundeführer zunächst ihre "Sachkunde" unter Beweis stellen. Allgemeine Kenntnisse rund um den Hund waren von den Frauchen und Herrchen gefragt. Neun Hundeführer, darunter fünf Jugendliche, absolvierten diesen Test unter Aufsicht des Leistungsrichters Peter Reinhard aus Oftersheim erfolgreich. Zwei weitere Hundeführer hatten den Sachkundetest bereits in der Tasche und mussten ihr Können somit nur im Gehorsam und im Straßenverkehr zeigen.

Nach einer kurzen Pause erfolgten die Gehorsamsübungen auf dem Platz, aufgeteilt jeweils in Zweier-Teams. Während das eine Team Übungen wie Leinenführigkeit, Freifolge, Durchqueren einer Personengruppe, Sitz und Platz absolviert, muss der Vierbeiner des anderen Teams abgeleint in einem markierten Kreis liegen bleiben. Der Hundeführer bleibt mit dem Rücken zum Hund in ca. 40 Schritten Abstand stehen, bis er vom Richter zur Abholung geschickt wird.

Hier zeigte sich, dass die Hunde unter Prüfungsbedingungen durchaus anders reagieren können als im Training, vor allem, wenn die Nervosität vom "anderen Ende der Leine" übertragen wird.

Das Verhalten der Hunde im Straßenverkehr wurde vom Richter intensiv überprüft - hier galt es, sich neutral gegenüber Autos, Mofas, Fahrrädern, Joggern, Passanten und anderen Hunden zu zeigen, auch, wenn Frauchen oder Herrchen mal kurz um die Ecke sind und der Hund angeleint auf seine Rückkehr warten muss. Alle Teilnehmer meisterten diesen Teil mit Bravour.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Vereinsheim konnte die Erste Vorsitzende Bettina Landau den einzelnen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren. Sie überreichte jedem ein Präsent, das vor allem den Vierbeinern Spaß bringt und bedankte sich bei allen Helfern. Besonderen Dank richtete Bettina Landau an Richter Reinhard für die faire und sportliche Bewertung und an Prüfungs- und Übungsleiter Rolf Hildenbrand für seine Arbeit. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen klang der Prüfungstag aus.

Bestandene BH-Prüfung:
• Helma Dittmar (VdH Viernheim) mit Sina (Mischling)
• Annika Merz (Jugend, SSPV Mannheim) mit Lucki (Mischling)
• Janina Späth (Jugend, SSPV Mannheim) mit Murphy (Golden Retriever)
• Dirk Stoll (VdH Viernheim) mit Ronja (Mischling)
• Claudia Theobald (VfH MA-Seckenheim) mit Samy (Schäferhund)
• Petra Waiblinger (VdH Viernheim) mit Flocke (Mischling)

Bestandene SK-Prüfung:
• Anna Hulteen (Jugend, VdH Viernheim)
• Marie Hulteen (Jugend, VdH Viernheim)
• Nicolai Juraschek (Jugend, VdH Viernheim)
• Yvonne Waiblinger (Jugend, VdH Viernheim)
• Inka Wolfsteller-Hulteen (VdH Viernheim)

Sonntag, 13. April 2008                
Frühjahrsprüfung beim Verein der Hundefreunde

Bereits in aller Frühe ging es am vergangenen Sonntag beim Verein der Hundefreunde los:
zur diesjährigen Frühjahrsprüfung hatten sich sechs Hundeführer mit ihren Hunden gemeldet. Gestartet wurde in der Vielseitigkeitsprüfung (VPG), die aus den Teilen Fährte, Gehorsam und Schutzdienst besteht sowie in der Fährtenhunde- (FH) und Begleithundeprüfung (BH).

Für die Fährtenarbeit legten die Fährtenleger Günter Benz (FH) und Rolf Hildenbrand (VPG) die Spuren in den verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden gemäß der gültigen Prüfungsordnung. Nach der vorgegeben Wartezeit und der Identitäts- und Wesensüberprüfung der teilnehmenden Vierbeiner durch Leistungsrichter Peter Kaspar aus Mannheim konnte das erste Team mit der Arbeit beginnen.

Dem Leistungsrichter stand als Prüfungsleiter Günter Benz zur Seite.
Die erforderlichen Schreibarbeiten wurden von Bettina Landau, Petra Waiblinger und
Inka Wolfsteller-Hulteen ausgeführt.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es dann weiter mit den Gehorsamsübungen auf dem Platz, gefolgt von einem Prüfungsteil im Straßenverkehr für die BH-Prüfung.
Den Abschluss bildete der Schutzdienst, bei dem als Helfer Achim Heibel im Einsatz war. Da
Achim Heibel selbst auch seinen Hund in dieser Prüfung führte, übernahm Werner Rutsch die Aufgabe des Schutzdienshelfers.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim nahm die 1. Vorsitzende Bettina Landau die Siegerehrung vor. Besondere Dankesworte richtete sie an alle Teilnehmer und Helfer sowie an den Leistungsrichter. Alle erhielten je ein Päckchen, eine großzügige Spende von Evi Engelfried, das allerlei Brauchbares rund um den Hund enthielt.

Tagessieger in VPG 3 wurde Albrecht Schmidt mit „Tanguy“ (Malinois) vom VfH Weinheim                (266 Punkte), gefolgt von Reinhold Sans mit „Vito“ (Hovawart) vom VdH Viernheim (262 Punkte) und
Achim Heibel mit „Aik“ (Dt. Schäferhund) vom VfH Weinheim (261 Punkte). Ignazio Nocera mit „Gina“ (Dt. Schäferhund) vom VdH Viernheim wurde zur bestandenen Begleithundeprüfung gratuliert.
Rolf Hildenbrand (VdH Viernheim) mit „Robina (Malinois) war in FH1 gestartet, Jürgen
Gerold (RZV für Hovawarthunde) mit „Conscha“ (Hovawart) in FH2.

Mit einem anschließenden gemütlichen Beisammensein klang der Prüfungstag im Vereinsheim aus.


Dienstag, 25. März 2008
Ostertrimmlauf: Schweres Gelände erforderte eine gute Kondition
Zwei- und Vierbeiner unterwegs

fci

Viernheim (ubu) - Bereits zum 30. Male fand am Ostermontag der Ostertrimmlauf des "Verein der Hundefreunde" im Wald an der verlängerten Kirschenstraße statt. Auch in diesem Jahr reisten insgesamt 45 Teilnehmer aus zwölf Vereinen an, um sich in den verschiedenen Altersklassen auf zwei Laufstrecken die Siegerpokale zu holen.
Besonders schwierig machte es den Läuferinnen und Läufern mit ihren Vierbeinern aller Hunderassen in diesem Jahr der Laufweg, denn die 2.000 Meter und die 5.000 Meter langen Strecken waren aufgrund der Witterung sehr matschig und an einigen Stellen durch den Nachtfrost mit Eis überzogen. Dennoch überstanden alle Mitwirkendenden Trimmlauf ohne Verletzungen und durften sich über die erneut hervorragende Organisation und Ausrichtung durch den Viernheimer Verein freuen.
Bereits um kurz vor 9 Uhr trafen die ersten Teilnehmer ein, die sich aus den Hundesportvereinen aus Sinsheim, Rimbach, Weinheim, Mühlacker, Plankstadt, Sandhausen, Ladenburg, Mannheim, Mannheim-Feudenheim, Rohrhof, Rodenbach und natürlich Viernheim zusammensetzten. Das Gros mit 38 Startern von insgesamt 45 entschied sich für die Teilnahme an der kürzeren Laufstrecke, während sich immerhin sieben Teilnehmer auf die fünf Kilometer lange Strecke wagten, die gerade auf diesem tiefen und rutschigen Waldboden einiges an Kondition erforderte. Allerdings hatte der Veranstalter Glück mit dem Wetter, denn den gesamten Vormittag zwar es zwar kühl, aber trocken und als der Schnee einsetzte, waren alle Starter bereits wieder im heimeligen Vereinsheim versammelt und genossen das gemütliche Beisammensein.
Für den reibungslosen Ablauf sorgte Wettkampfleiterin Renate Endres, die sich auf ein bewährtes Team stützen konnte, welches zur Durchführung einer solchen Veranstaltung notwendig ist. An erster Stelle ist hier der Leistungsrichter Udo Brejcha zu nennen, der extra aus Worms herüber ins Südhessische gereist war, um den Wettbewerbscharakter zu unterstreichen. Am Start alle Hände voll zu tun hatten die Zeitnehmer und Zeiterfasserin Evi Engelfried, Heike Allekotte und Thomas Juraschek, die nach dem Zieleinlauf und der nötigen Abwicklung der Formalitäten dem Wettkampfbüro die meiste Arbeit bescherten. Doch war diese Stelle gut besetzt mit Bettina Landau, Petra Waiblinger und Inka Wolfsteller-Hulsteen, die anschließend auch mit der Ausstellung der Siegerurkunden im Einsatz waren. Entlang der beiden Strecken sorgten Nicole Singer, Thorsten Landau, Manuel Winkler, Richard Wunderle, Hannelore Keckeis und Jugendleiterin Helma Dittmar dafür, dass kein Teilnehmer abkürzte oder sonst irgendwie schummelte. Für die Verpflegung der Streckenposten zeichnete der Ehrenvorsitzende der Hundefreunde Viernheim Günter Benz verantwortlich.
Nach der Erfassung aller Daten des Laufes konnte sich dann Erika Benz und Erika Hess im Kuchen- und Kaffeezelt sowie Rüdiger Eisert am Grill übermangelnden Besuch wahrlich nicht beklagen. Die Sicherung bei eventuellen Verletzungen oblag in den Händen der Johanniter Unfall-Hilfe, die jedoch nicht in Aktion treten musste.
Aus Viernheimer Sicht war der Ostertrimmlauf auch ein sportlicher Erfolg, denn mit Rolf Hildenbrand und Kara Juraschek stellte man zwei erfolgreiche Teilnehmer. Hildenbrand begab sich in der Altersklasse 41 Jahre männlich gleich zweimal mit seinem Vierbeiner auf die Laufstrecke und belegte über 2.000 Meter den vierten Rang, während es über 5.000 Meter sogar zum zweiten Platz reichte. Noch einen Platz besser schnitt Kara Juraschek ab, die sich in der Altersklasse 15 Jahre weiblich den Ostertrimmlauftitel holen konnte.
Alle Starterinnen und Starter kamen überein, dass auch der 30. Ostertrimmlauf des "Vereins der Hundefreunde" ein rundum gelungenes Erlebnis war. Die meisten Teilnehmer sicherten schon jetzt ihr Kommen für das nächste Jahr zu.
Die Ergebnislisten des Ostertrimmlaufs sind auf der Homepage des Vereins unter www.VdH-Viernheim.de abzurufen, wobei die Seiten an sich viele weitere interessante Informationen zum Vereinsgeschehen auf dem Gelände an der verlängerten Kirschenstraße hinter dem Waldfriedhof und zu den vielen angebotenen Kursen enthalten. Ein Besuch im Internet lohnt sich deshalb auf jeden Fall.
Quelle: Tageblatt Viernheim

 

Mittwoch, 13. Februar 2008
Jahreshauptversammlung: Verein der Hundefreunde blickt auf ereignisreiches Jahr zurück
Das Jahr 2007 war eines der erfolgreichsten

Viernheim (oh) – Auf der Jahreshauptsammlung des Vereins der Hundefreunde stand vor allem das abgelaufene Jahr im Mittelpunkt. Die Erste Vorsitzende Bettina Landau, Übungs und Turnierleiter sowie Turnierhundesportwartin gaben im Vereinsheim ihre Rechenschaftsberichte ab und zogen unisono ein Fazit: Das Jahr 2007 war eines der erfolgreichsten des Vereins. „Für das Jahr 2007 haben wir uns vieles vorgenommen. Die Schwerpunkte lagen dabei auf allgemeinen Projekten und Aufgaben 2007, die Präsenz des Vereins zu erhöhenn sowie auf dem Sport- und Übungsbetrieb“, erklärte Bettina Landau, die sich in diesem Jahr nicht dem Votum der Mitglieder stellen musste.
Am 25. März fand die Frühjahrsprüfung statt, einen Tag zuvor trafen sich die Mitglieder zum Arbeitseinsatz. Die alten Ziegel am Vereinsheim konnten dabei ebenso komplett entfernt werden wie darunter liegende Holzlatten sowie der alte Kamin. Nach stundenlangen Arbeiten konnten die Mitglieder zum Abschluss ein kleines „Richtfest“ feiern, ehe in den folgenden Tagen weitere Arbeiten anstanden.
Am Montag, 2. April, wurde das Dach mit den neuen Ziegeln gedeckt, womit der größte Teil der Arbeit erledigt war. Nach und nach wurden noch die Dächer der Toiletten und des Eingangsbereich montiert und mit dem Anbringen der Isolierplatten an der Außenfassade begonnen, bevor der neue Verputz und Anstrich angebracht werden konnte.
Weitere Arbeiten wie Neuverlegungen der Elektrik außen am Vereinsheim, Anstrich der Boxendächer, Pflege der Vereinsanlage und verschiedene Gartenund Reinigungsarbeiten beschäftigten die Mitglieder noch bei zahlreichen Arbeitseinsätzen in den darauf folgenden Wochen. Auch abseits der Arbeiten rund um das Vereinsheim lief der Vereinsbetrieb weiter. Sehr zur Freude von Bettina Landau bietet der Verein für Hundefreunde seit Anfang April 2007 wieder Welpen und Junghundekurse für die Bevölkerung an.
Am 17. Mai glänzten die beiden aktiven Turnierhundesportlerinnen Renate Endres und Kara Juraschek bei den Kreismeisterschaften in Plankstadt und holten sich den Kreismeistertitel in ihrer jeweiligen Klasse im Vierkampf beziehungsweise im 2000- Meter-Geländelauf.
Bei der am 16/17. Juni stattgefundenen swhv-Verbandsmeisterschaft in Jechtlingen waren die beiden mit ihren Vierbeinern „Maja“ und „Toni“ ebenfalls erfolgreich mit einem zweiten beziehungsweise einem siebten Platz vertreten.
Am 23. Juni führte der Verein für Hundefreunde die Desinfektion der Hundezwinger und -boxen auf der Vereinsanlage durch. Am 7. Juli wurden im Rahmen eines größeren Arbeitseinsatz umfangreiche Garten-, Kehr- und Aufräumarbeiten auf dem und um das Vereinsgelände durchgeführt.
Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2007 war die Durchführung der Ferienspiele auf dem Gelände der Hundefreunde. Mit 65 Kindern wurden die „Spiele rund um den Hund“ am 27. Juli eröffnet. Es gab sechs Spielstationen. Mal mussten die Kinder auf allen vieren einen Parcours durchlaufen, dann musste ein Ball über Hindernisse balanciert werden. Die Kinder sollten zudem das Maskottchen „Schlappi“ aus dem Wasser blind herausfischen. Der absolute Hit war allerdings die Heusuche, bei der die Kinder Süßigkeiten in einem Heuhaufen finden mussten. Zudem konnten sich die Kleinen auf der Hüpfburg austoben und sich zusätzlich mit Getränken, Hot Dogs und Eis stärken.
Die Vereinsmeisterschaften des Vereins für Hundefreunde fanden am 18. November statt und den Abschluss des Vereinsjahres bildeten die Kinder- und Erwachsenenweihnachtsfeiern, die beide am 8. Dezember im Vereinslokal abgehalten wurden. Bei dieser Veranstaltung wurden traditionsgemäß die Vereinsmeister geehrt. „2007 war ein sehr turbulentes, arbeitsintensives, aber auch erfolgreiches Vereinsjahr“, so die Erste Vorsitzende abschließend. Möglich sei dies nur mit der richtigen Mannschaft und der Bereitschaft jedes Einzelnen, sich für den Verein immer wieder aufs Neue einzusetzen. Ein besonderes Lob erhielten die Wirtsleute Erwin und Trude Winkler, die sich laut Bettina Landau „um das leibliche Wohl kümmern, ganz gleich, was wir gerade wieder mal im und um den Verein anstellen“.
Quelle: Tageblatt Viernheim